Unsere Rinder kommen direkt aus der Nachbarschaft

Rindfleischherkunft                Info für unsere Kunden - Infobroschüre zum Ausdrucken oder dounladen -

 

Herkunft – Schlachtung –Verarbeitung    = ALLES AUS WEYHE !

 Aus Weyhe und Umgebung - für Weyhe und Umgebung

Das Rindfleisch der Fleischerei Barning stammt aus Schlachtung im eigenen Hause .Die Rinder werden direkt vom Nachbar , der Landwirtsfamilie Töbelmann geliefert .                                                                   Lange Tiertransporte gibt es bei uns nicht !

 

Mutterkühe mit Kälbern auf der Weide

Das Rindfleisch der Fleischerei Barning stammt aus eigener Schlachtung , die Rinder werden vom Nachbarhof  Walter und Anke Töbelmann geliefert – Lange Tiertransporte gibt es bei uns nicht !Zur Schlachtung werden überwiegend Jungrinder , sogenannte Färsen , genommen . Etwa die Hälfte der Rinder stammen von Mutterkuhhaltungsbetrieben in der Umgebung von Weyhe .Hauptsächlich der Rinderrasse Limousin . Ursprünglich aus der Region Limousin , im  Herzen Frankreichs stammend, ist es heute eine verbreitete Rasse , die bekannt ist für ihre hervorragende Fleischqualität , ihre gute Gesundheit , Robustheit und Anpassungsfähigkeit . Diese noch ursprüngliche Rinderrasse , wird in der Regel in Mutterkuhherden auf Wiesen und Weiden gehalten . 

Rinder im Außenauslauf in Kirchweyhe

Die Kälber werden im Frühjahr geboren und laufen dann während ihrer gesamten Jugend , zusammen mit ihren Müttern im Herdenverband auf der Weide , und ernähren sich ausschließlich von der Muttermilch und dem saftigen Gras der Weiden . Im Spätherbst, wenn die Mutterkühe wieder trächtig sind und in den Stall müssen , werden die Kälber von ihren Müttern getrennt und kommen in Gruppen zum Hof  nach Kirchweyhe .  Dort kommen sie in große , mit Stroh eingestreute Laufställe . Hier verbringen sie ihr 2. Lebensjahr zusammen mit den Färsen die vom Milchhof Töbelmann – Schwenk aus der Dorfstr. in Kirchweyhe stammen . Die Färsen vom Milchhof sind Kreuzungen von einer schwarzbunten Milchkuh und einem Limousin oder Charolais Bullen .Diese Färsen haben eine ähnlich gute Fleischqualität wie die reinrassigen Limousinfärsen  . Mehr echte Regionalität ist fast nicht möglich .Die Färsen sind in Kirchweyhe, Dorfstr,  geboren ,haben dort ihr gesamtes Leben in gewohnter Umgebung verbracht und werden hier in der Fleischerei Barning geschlachtet und schließlich auch vermarktet .

Rinder im Stall bei der Fütterung in Kirchweyhe

Als Grundfutter erhalten sie ausschließlich Heu und Grassilage von den saftigen Weiden der Wesermarsch in Kirchweyhe und Dreye . Die Wesermarsch gehört , durch ihren natürlichen Reichtum an wertvollen Mineralien ,Vitaminen und Salzen , seit jeher , mit zu den besten und gesündesten Weideflächen die es gibt . Zum Heu und der Grassilage bekommen die Rinder noch eine geringe Menge an Getreideschrot , welches der Landwirt Töbelmann selber auf den Äckern der Weyher Marsch anbaut . Da das gesamte Futter selber erzeugt und produziert wird , können wir als einer der ganz wenigen Rindfleischvermarkter dafür garantieren ,dass unser Rindfleisch absolut rückstandsfrei von Arzneimitteln , Hormonen oder gentechnisch veränderten Futtermitteln ist .Da kein fremdes  Futter verwendet wird , sind chemische Rückstände  (Dioxide oder sonst. ) die durch die Mischfutterindustrie ins Futter gelangen können  absolut ausgeschlossen . Darüber hinaus wird unser Fleisch regelmäßig mikrobiologisch untersucht .

Im Alter von 2-2,5 Jahren werden die jungen Färsen dann in der Schlachterei Barning , direkt vor Ort geschlachtet . Das Fleisch einer Färse ist sehr fettarm , feinfaserig  ,leicht marmoriert und etwas reifer und somit noch hochwertiger , als das magere , leicht wässrige Fleisch eines jungen Bullen , welche in der Regel viel intensiver gehalten werden und bereits in einem Alter von 16 Monaten geschlachtet werden . In der Fleischerei Barning wird alle 1-2 Wochen ein Rind geschlachtet . Durch den sehr kurzen Transport den die Rinder in ihrer gewohnten Umgebung, und mit ihnen bekannte Menschen machen , ist die Schlachtung so stressfrei und human  wie möglich . Die Tiere werden ohne jegliche Vorahnung betäubt und anschließend  geschlachtet . Dies wirkt sich auch sehr positiv auf die Fleischqualität aus .Bei einer Schlachtung in einer Großschlachterei , müssen die Tiere oft stundenlange Tierstransporte ( im Ausland teilweise wochenlang ) mit mehren Umladungen in ungewohnter Umgebung über sich ergehen lassen , um dann auf dem Schlachthof  mit hunderten anderer Tiere in Großbuchten auf die Schlachtung zu warten . Durch diesen enormen Stress sind die Tier völlig erschöpft  .Das Fleisch dieser Tiere ist zum Schlachtzeitpunkt wässrig und voll mit körpereigenen Stresshormonen .

Nach der Schlachtung in der Fleischerei Barning wird das Rind vom zuständigen Kreistierarzt , der das Rind zuvor auch lebend schon begutachtet hat , untersucht und zum Verzehr freigegeben . Da in der Fleischerei Barning , im Verhältnis zu Großvermarktern , nur sehr kleine Mengen an Rindfleisch  vermarktet werden , ist es den erfahrenen Fleischern und Fleischermeistern der Fleischerei Barning  möglich , jedes Teilstück des Rindes individuell zu behandeln , so dass immer der optimale Reifezeitpunkt der einzelnen Fleischteile berücksichtigt werden kann . Keule und Roastbeef der Rinder bleiben zum Beispiel  ca 14 Tage im Reifekühlraum bevor sie verarbeitet werden .Mettfleisch  oder Leber werden bereits am Tag der Schlachtung  verkauft .Auch spezielle Zuschnittwünsche unserer Kunden können meist erfüllt werden , da die Tiere  in ganzen Teilen reifen und nach und nach zerlegt werden .

Die Qualität des Rindfleisches von der Fleischerei Barning ist

absolut auf höchstem Niveau !

 Bei einigen sehr guten Hofvermarktern oder vergleichbaren Gourmetfleischereien   gibt es vielleicht vergleichbare Qualitäten , schließlich ist es zuletzt auch eine Frage des persönlichen Geschmacks , ob der eine oder andere lieber  ein zartes leicht marmoriertes Steak vom Limousin -Rind , wie bei der Fleischerei Barning , bevorzugt oder ein stark marmoriertes , etwas fetteres Steak vom Galloway oder Kobe –Rind ,oder vielleicht ein sehr mageres Steak vom Limousin bzw.  Charolais –Bullen .

 Sicher ist aber , dass es nirgends eine bessere Rindfleischqualität gibt als in der Fleischerei Barning ! Zusätzlich zur reinen Fleischqualität , mit der Garantie absolut frei von chemischen - oder GVO - Reststoffen zu sein ,haben Sie eine echte Herkunftsgarantie , dass dieses Fleisch nicht aus einer Massentierhaltung irgendwo in der Welt stammt , sondern vom traditionellen Bauern von nebenan kommt , außerdem können sich sicher sein , dass die Tiere , von denen dieses Fleisch stammt , zu keinem Zeitpunkt ihres Lebens unnötige Leiden ertragen mussten , sondern immer  verantwortungs- , - und respektvoll mit ihnen umgegangen wurde , so dass sie mit ihren Artgenossen zusammen ein weitestgehend unbeschwertes Leben hatten .

 

Das ganze Team der Fleischerei Barning   , Anke und Walter Töbelmann  

sowie Ole Töbelmann und Simon Schwenk vom Milchhof TöbelmannSchwenk GbR

                   Wir alle verbürgen uns für die hohe Quallität , und echte Regionalität unserer Produkte

 

Herkunft von unserem Schweinefleisch und Lammfleisch

Unser Schweinefleisch stammt  überwiegend vom Landwirt Heiner Dierks aus Heiligenrode

Die Schweine dieser Betriebe bekommen  eine Futtermischung aus selbst erzeugtem  Getreide .Die Schweine werden im EU-Schlachthof Pleus in Stuhr unter modernsten und humansten Bedingungen , welche heute möglich sind geschlachtet werden . Den Transport der Schweine zum Schlachthof übernehmen die jeweiligen Landwirte für uns .Es werden im durchschnitt ca 3-5 Schweine jede Woche geschlachtet . Nach der Schlachtung werden die Schlachthälften mit modernen Kühltransportern zu uns gebracht . Alle weiteren arbeiten werden bei uns im Hause gefertigt .Die Zerlegung ,Zuschnitte von Braten ,Schnitzel und weiteren Arbeiten die notwendig sind , damit das Quallitätsfleisch   Ihnen im Laden absolut frisch und sauber angeboten werden kann , werden vom Fleischerfachgesellen Olaf Kruschke durchgeführt   .Die Herstellung der Wurstwaren werden vom Fleischermeister Sven Helms durchgeführt .

Die Verbundenheit und Zusammenarbeit vom landwirtschaftlichen Erzeuger, über den Schlachter und Verarbeiter , bis zum Verkauf der hochwertigen Endprodukte letzendlich an sie , ist uns sehr wichtig.

Ihr Team der Fleischerei Barning

 

Unsere Eier bekommen wir vom Hof Becker aus Sudweyhe

Auch er garantiert uns , unbelastete Futtermittel zu verwenden – siehe auch Aushang bei den Eiern !

Unser Geflügelfleischlieferant versichert uns , dass das Fleisch aus der Region stammt und schadstofffrei ist.

 

 Ihr Team der Fleischerei Barning